Zurück zur Übersicht

7. Juli 2022

Du oder Sie? Wie spreche ich Bewerber in Stellenanzeigen an?

Während wir vor einigen Jahren noch leicht pikiert waren, als IKEA uns duzenderweise fragte „Wohnst du noch oder lebst du schon?“, hat sich das Du inzwischen seinen Weg in die unterschiedlichsten Unternehmenskulturen gebahnt. Von daher ist es auch nicht verwunderlich, dass viele meiner Kunden ihre Stellenanzeigen und Karriere-Webseiten heute in der Du-Form getextet haben möchten. Das wirkt ja auch einfach freundschaftlicher, unbürokratischer und moderner. Doch wie sinnvoll ist die Du-Ansprache wirklich?

Aus Expertensicht lautet meine Antwort: Das kommt ganz darauf an … Darauf, ob das Du zu Ihnen, Ihrer Branche und Ihrer Arbeitgebermarke passt. Darauf, ob Sie auch sonst in Ihrem Unternehmen eine offene Kommunikation pflegen und schnell beim Du sind. Darauf, ob Sie es riskieren möchten, Ihre Bewerber zu verunsichern, wenn Sie das Du in der Stellenanzeige schreiben, beim Vorstellungsgespräch jedoch auf ein Sie bestehen. Wobei: Letzteres lässt sich vermeiden, indem wir in Ihrer Stellenanzeige ganz offen damit umgehen, z. B. mit Formulierungen wie „Wir duzen uns offiziell, sobald du an Bord bist.“